Stichstrecke nach Neu-Isenburg (Stadt)


Bahnübergang Hermannstr. 1970Die 1903 gebaute Stichstrecke nach Neu-Isenburg, die im Stadtgebiet den Charakter eines Industrie-Stammgleises hat, verbindet den an der Main-Neckar-Bahn gelegenen Bahnhof Neu Isenburg mit dem mittlerweile aufgelassenen Güterbahnhof Neu Isenburg (Stadt). Ihre Aufgabe war es, den im Süden der Stadt gelegenen Industriebetrieben einen Zugang zum Eisenbahnnetz zu gewähren und damit dem wirtschaftlichen Aufschwung der Stadt weiter zu fördern. Obwohl seit dem Jahresende 2003 kein Betrieb mehr stattfindet, wird die Trasse bis heute von der Stadt Neu-Isenburg, der Eigentümerin der Stecke, für die geplante Regionaltangente West freigehalten.

Weiterlesen: Stichstrecke nach Neu-Isenburg (Stadt)